Rock

Rock alleinunterhalter, Alleinunterhalter rockRock ist ein weiter Begriff.  Ob an Hochzeiten, Dorffesten, Geburtstagen oder anderen Feiern, die grossen Rocknummern werden oft gewünscht. Noch mehr Rock finden Sie auf meiner Songliste.

Rock ist salonfähig

Auch wenn man Rockmusik immer noch mit den tätowierten Rockern von damals verbindet, so hat Rock längst Einzug in das bürgerliche Wohnzimmer gefunden. Vielleicht liegt es ja daran, dass die ehemaligen Rebellen inzwischen ein paar Jahre mehr auf dem Buckel haben. (sorry….-:))

Summer of 69

Summer of 69 ist einer der bekanntesten Hits des kanadischen Rocksängers und Bryan Adams. Das Lied stammt aus dem Jahr 1984. Es ist mitunter einer der grössten Rock Songs aller Zeiten.

Sweet home Alabama

Dieser Rock Song von Lynyrd Skynyrd ist auf Platz 8 der 100 besten Rocksongs zu finden. Dieser stellt eine Antwort auf die Lieder Southern Man und Alabama  von Neil Young dar, welcher sich in seinen Liedern über Sklaverei und das Rassentrennungsprobleme der Südstaaten äußerte. Lynyrd Skynyrd wollte auch die guten Seiten der Südstaaten besungen wissen und wehrte sich gegen die einseitige Darstellung Youngs.

I want to break free

Ein grosses Stück Rock von Queen aus dem Jahre 1984. In der Schweiz 16 Wochen auf Platz zwei, wird dieser Song auch 30 Jahre danach von Queen-Fans geliebt.

Eye of the tiger

Der große Durchbruch für Survivor kam 1982, als sie vom Schauspieler Sylvester Stallone gebeten wurden, den Titelsong für seinen Film Rocky III zu schreiben. In zahlreichen Ländern auf der ganzen Welt landete dieser Song mehrere Wochen auf Platz 1 in den Rock Charts.

Light my fire

Mit diesem Rock Song wurde The Doors 1966 Whyisky a Go Go in Los Angeles entdeckt. Rockmusik war damals noch nicht Musik für Jedermann. Im selben Club wurde auch Alice Cooper entdeckt.

Smoke on the water

Dieser Song der britischen Rockband Deep Purple stammt aus dem Jahr 1972. Er handelt vom folgenden Erlebnis der Band in der Schweiz:

Am 4. Dezember 1971 war Deep Purple in Montreux, um ein neues Album in einem mobilen Tonstudio, das sie von den Rolling Stones gemietet hatten, aufzunehmen. Sie bezogen Quartier in einem Gebäude, das zum Casino von Montreux gehörte (das „gambling house“, auf das der Text sich bezieht). An diesem Abend gaben Frank Zappa und The Mothers of Invention ein Konzert im Casino, während dessen ein Feuer ausbrach. Angeblich hatte ein Schweizer Fan mit einer Signalpistole an die Decke des Konzertsaals geschossen („some stupid with a flare gun“ heißt es im Text). Der gesamte Gebäudekomplex mitsamt dem Equipment der Mothers wurde zerstört. Der „Funky Claude“, der im Lied erwähnt wird, war Claude Nobs, der Direktor des Montreux Jazz Festivals, der den Besuchern half, sich vor dem Feuer zu retten („Funky Claude was running in and out/Pulling kids out the ground“).[1] Der Titel des Songs bezieht sich auf den Rauch, der sich über dem Genfersee ausbreitete und der von den Musikern von Deep Purple in ihrem Hotel beobachtet wurde.

Deep Purple hatte nun das teure Tonstudio, aber keinen Ort mehr, an dem sie ihre Aufnahmen machen konnten. Auf der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten fand Nobs für die Band das Theater The Pavilion. Nachdem Deep Purple mit den Aufnahmen begonnen hatte, beschwerten sich Nachbarn über den Lärm und die Polizei sorgte für eine Beendigung der Aufnahmen. Schließlich, nach einer Woche des Suchens, mietete die Band das fast leerstehende Montreux Grand Hotel, wo die Gänge und Treppenhäuser zum Aufnahmestudio umgewandelt wurden. Nahezu alle Aufnahmen für das erfolgreichste Deep-Purple-Album Machine Head erfolgten hier. Smoke on the Water war jedoch das einzige Lied, das nicht im Grand Hotel aufgenommen wurde; es wurde erst später vollendet, nachdem der Basic Track für den Song das einzige Ergebnis der abgebrochenen Pavillon-Aufnahmen war.

Hochzeit | Firmenanlass | Geburtstag